Wasserstoffinfrastruktur

Wasserstoff wird durch Elektrolyse des Wassers erzogen und kann als sehr effizienter Kraftstoff für Fahrzeuge oder Energieversorgung verwendet werden. Somit kann man Elektrizität speichern und später einsetzen, wenn sie gebraucht wird.

 

 

Die Reinigung und die Speicherung des Wasserstoffes werden immer mehr kryogenisch durchgeführt. Abgesehen von der höheren Temperatur hat ein Wasserstoffverflüssiger eine sehr ähnliche Technologie wie ein Helium-Verflüssiger. Auch hier wird die höchste Aufmerksamkeit den tiefsten Wärmeverlusten geschenkt. WEKA Kryoventile und Kryo-Kupplungen können somit die höchsten Genauigkeit- und Effizienzanforderungen des Kunden erfüllen.

Gasförmiger Wasserstoff wird in der Regel in Hochdruckflaschen gespeichert, die sowohl beim Hersteller und beim Anwender, wie auch auf Straßen- und Schienenfahrzeuge montiert sind. Für die Auf- und Abfüllung der Speicherflaschen ist ein sehr genaues Regelverhalten zu beachten.

Für die Verwendung in Fahrzeugtank wird der Druck dann bis zu 350 oder 700 bar erhöht. Mit Berücksichtigung der eventuellen Druckverluste in der Leitung, verlangt das Ventile bis 1000 bar Nenndruck.  Wasserstoff wird sowohl bei Raumtemperatur, wie auch kryogenisch bei diesen hohen Drucken gespeichert. Die Regelventile in diesem Bereich müssen deshalb nicht nur die erforderliche Dichtheit ausweisen, sondern auch die entsprechenden Eigenschaften für die Kryotechnik haben.

 

Kontaktmöglichkeit

Weitere Branchen-Anwendungen