Die Ventiltechnik bei WEKA ist stark mit der Kryotechnik verbunden. WEKA hat sich in den letzten 35 Jahren als Marktführer für Helium-Ventile und kundenspezifische Armaturen etabliert.

Die ersten Armaturen aus Edelstahl baute WEKA bereits in den Fünfzigerjahren, als dieser Werkstoff noch nicht so verbreitet war. Die Anwendungen waren damals vor allem in der Chemie, Pharmaindustrie sowie in den Atomkraftwerken der Schweiz zu finden.

Immer mehr verschob sich der Markt in Richtung der Flüssiggase und der Kryotechnik. Heute deckt WEKA den Bereich der Tieftemperaturventile von -270°C bis ca. -200°C im Tiefdruckbereich bis 40bar und der Raumtemperaturventile für Gase mit hohen Dichtheitsanforderungen im Druckbereich bis 1000bar ab.

Zudem befinden sich Nadelventile bis zur Nennweite DN15 für Raum- und Tieftemperatur im Programm, welche zudem für die anspruchsvolle Sauerstoff-Anwendung verwendet werden können.