Genau wie die Ventile bilden die Durchführungen der Leitungen aus einem Vakuumbehälter eine kritische Verbindung zwischen der kryogenen Temperatur und dem Umfeld.

Die Bajonett- oder Johnston-Kupplungen realisieren einen sauberen, trennbaren Übergang zwischen einem Vakuumbehälter, wo die Rohrleitungen der kryogenen Medien eingebaut sind, und einer vakuumisolierten Transferleitung, welche die Flüssigkeit in einen anderen Behälter führt.

Diese Trennung wird verlangt, um die Herstellung einer komplexen Anlage beim Produzenten komplettieren und testen zu können.

WEKA stellt eine sehr umfangreiche Palette von koaxialen Kupplungen her, um die verschiedenen Anforderungen zu erfüllen. Neben den einfachen Transferleitungskupplungen für Helium, Wasserstoff oder Stickstoff, bietet WEKA mehrfache Transferleitungskupplungen an, sowie die Möglichkeit, dieselben horizontal einzubauen oder mit einer Hochspannungsisolation zu versehen.