Transferleitungskupplungen für Helium oder andere tiefkalte Fluide

Transferleitungskupplungen werden in der Kryotechnik dort eingesetzt, wo trennbare Verbindungen, z.B. zwischen einer Coldbox und einer mit der Coldbox verbundenen Leitung, nötig sind. 

Kupplungs-Eigenschaften

Die TLK-S besteht aus zwei Haupt-Komponenten, dem Kupplungsgehäuse und dem Kupplungseinsatz. Eine Überwurfmutter erlaubt das einfache Kuppeln und Entkuppeln des Einsatzes vom Gehäuse. WEKA Kupplungen für die Kryotechnik haben ein optimiertes Design, um Wärmeeinfall auf das tiefkalte Fluid möglichst zu vermeiden. Um den Wärmeeinfall weiter zu verringern, kann optional auch ein Thermalkontakt am Gehäuse angebracht werden, welcher an ein Stickstoff-Shield angebunden werden kann.

Gehäuse, Einsatz, Blindeinsätze oder Blindstopfen sind als Einzelteile verfügbar und können jederzeit separat beschafft werden.

Spezial-Ausführungen zum Beispiel für den horizontalen Einsatz, mit Hochspannungsisolation oder mit integriertem Kugelhahn sind ebenfalls realisierbar. Kontaktieren Sie uns für detaillierte Anfragen.

Materialien

Gehäuse, Einsatz: Edelstahl Klasse 316L

Überwurfmutter: Messing

Dichtung: NBR

Nenngrössen

WEKA TLK-S Kupplungen sind standardmässig in den Grössen DN6 bis DN50 erhältlich und sind für einen Nenndruck von 25bar ausgelegt..

Grössere Nennweiten oder auch Nenndrücke sind auf Anfrage ebenfalls möglich.

Prüfungen

Jede Kupplung wird bei 1.5*PN einer Druckprobe unterzogen und integral gegen Aussen mit Helium auf Dichtheit geprüft.

Anwendung

WEKA Transferleitungskupplungen des Typs TLK-S werden typischerweise für Helium verwendet und erlauben das einfach Verbinden einer Vakuum-isolierten Coldbox mit einer Transferleitung. Dabei wird das Gehäuse mit Hilfe eines Flansches in die Coldbox eingeschweisst, während der Einsatz an die Leitung angeschweisst wird.

Kontaktmöglichkeit

Singelline 4K

Weitere Produkte der WEKA AG