Weka Nadelventile sind aus Edelstahl gefertigt und werden als Prozessventile in verschiedensten Applikationen eingesetzt, auch in der Kryotechnik.

Ventil-Eigenschaften

WEKA Nadelventile sind aus Edelstahl gefertigt und besitzen eine metallische Dichtung für den Einsatz in verschiedensten Applikationen. Die Packung, das einzige nichtmetallische mediumsberührende Teil, ist typischerweise aus PTFE. Spezialausführungen aus anderen Materialien mit BAM-Prüfberichten für den Einsatz in Sauerstoff-Anwendungen sind ebenfalls realisierbar. Auch metallisch dichtende Versionen (mit Faltenbalg) sind erhältlich.

Nennweiten: DN4 – DN15 als Standard, weitere Grössen auf Anfrage

Nenndrücke: PN110, PN260, PN420, grössere Drücke auf Anfrage

Materialien

Gehäuse und mediumsberührende Teile: Edelstahl 316/316L

Packung: PTFE, weitere Dichtungen bei speziellen Anforderungen

Regelkegel: Edelstahl 316/316L

Prüfungen

Die Ventile werden gemäss der Norm EN 12266:2012, Prüfungen P10, P11 und P12 geprüft. Spezielle Prüf-Anforderungen sind nach Absprache ebenfalls möglich

Anwendung

WEKA Inox-Ventile finden Anwendung in der chemischen Verfahrenstechnik, im Kraftwerksbau für hydraulische oder thermische Anlagen, in der Petrochemie, in kryotechnischen Prozessen von Luftzerlegungsanlagen sowie auch in der Kryo- oder Hochdruck-Verfahrenstechnik für die Gasreinigung.

Nadelventile

Weitere Produkte der WEKA AG