Kryogene Rückschlagventile

WEKA Rückschlagventile des Typs CCV werden typischerweise für verflüssigte Gase wie He, Ne, H2, N2 oder Ar verwendet. Sie sind für einen Nenndruck PN bis 25bar ausgelegt und für einen Temperaturbereich von 4K bis 323K. Standard-Ausführungen sind die Nennweiten DN6 bis DN200 und mit Anschweissenden, optional mit Verlängerungen oder auch mit Flanschen.

Um ungewollte Oszillationen im System zu verhindern, können die Rückschlagventile auch mit einer kleinen Sitz-Bypassbohrung ausgeführt werden.

Materialien

Gehäuse, Einsatz: Edelstahl Klasse 316L

Feder: Edelstahl Klasse 316

Sitzdichtung: je nach Anwendung PE-UHMW, PTFE oder PCTFE

Öffnungsdruck

Der Öffnungsdruck ist abhängig von der Nennweite und von der Einbaulage und liegt typischerweise zwischen 5 und 50mbar.

Grössere Öffnungsdrücke sind bei Bedarf ebenfalls möglich.

Prüfungen

Jedes Ventil wird bei 1.5*PN einer Druckprobe unterzogen und integral gegen Aussen mit Helium auf Dichtheit geprüft. Ebenso wird die Dichtheit in Gegenrichtung sowie die korrekte Öffnungsfunktion in Flussrichtung geprüft und protokolliert.

Anwendung

Grundsätzlich können die Ventile in sämtlichen Kryotechnik-Systemen eingesetzt werden, wo der Rückfluss von kryogenen Fluiden verhindert werden soll.

Auch ATEX-Bescheinigungen für den Einsatz der Ventile in explosionsgeschützten Zonen sind erhältlich.

Kontaktmöglichkeit

Kryo-Rückschlagventil

Weitere Produkte die Sie interessieren könnten