Für die chemische und pharmazeutische Industrie ist WEKA bestens gerüstet. Die Verwendung von exotischen Materialien bei aggressiven Flüssigkeiten gehört zu unserer Kernkompetenz sowohl im Füllstandsbereich wie auch im verfahrenstechnischen Anlagebau.

Generelle Anforderungen

Die chemische wie auch pharmazeutische Industrie stellt höchste Ansprüche an Mess- und Regeltechnik. Die Verarbeitung vieler mehr oder weniger aggressiver Flüssigkeiten stellt insbesondere eine Herausforderung für die verwendeten Materialien dar.

Sowohl im Füllstandsbereich wie auch im verfahrenstechnischen Anlagebau sind unsere Produkte bestens etabliert.

Werkstoffe

Ausser WEKA‘s Standard-Materialien 316&316L werden in der Füllstandstechnik auch Kunststoffgeräte in PVC, PP oder PVDF eingesetzt. Wenn zusätzlich mit hohen Temperaturen und hohem Druck gearbeitet wird, benutzen wir exotische Materialien aus hochlegierten Nickel-Stählen die weitestgehend chemisch resistent sind.
 

Richtlinien

WEKA folgt der internationalen Verordnung der DGRL der Kategorie H/H1.

Selbstverständlich sind wir auch für den explosionsgefährdeten Bereich mit allen notwendigen Zertifizierungen nach ATEX und IECEx gerüstet.

Typische Anwendungen

  • Reinigung- und Spülung für Prozessanlagen
  • Filter- und Nieseltanks
  • Fermentierungsanlagen
  • Boiler
  • Kühlsysteme
  • Tankfarmen

WEKA Kompetenz

Für die meisten Anwendungen finden Sie ein geeignetes Gerät aus unserem Standardprogramm. Sonderanfertigungen für spezielle Betriebskonditionen sind jederzeit möglich. Zu unseren Stärken gehören die Entwicklung, Fertigung und Prüfung von massgeschneiderten Lösungen. Kommen Sie auf uns zu, wir beraten Sie gerne.

 

Kontaktmöglichkeit

Weitere Branchen-Anwendungen